Kulturkiste Überlingen

 
KulturKiste Überlingen e. V.

Kultur in Überlingen - wir sind dabei !

Gemeinnütziger Verein zur Förderung kultureller Vielfalt in Überlingen

Archiv - Veranstaltungen 2015

KulturKiste
Programmvorschau
Archiv
- Veranstaltungen
-- 2011
-- 2012
-- 2013
-- 2014 
-- 2015
-- 2016
-- 2017 
-- 2018

- Vereinsleben
Veranstaltungsorte
Pressespiegel
Fotogalerie
KinderKiste
Info für Künstler
Mitgliedschaft/ Spenden
Fördermitgliedschaft
Newsletter
Jobs/ Wir suchen
Kontakt

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

Donnerstag, 22. Januar 2015 – 19.30 Uhr

„Grenzüberschreitungen …“

N o r d k o r e a

Ein Reisebericht von Roland Biniossek 

25 Jahre nach Ende des Kalten Krieges und der Vereinigung der beiden deutschen Staaten, könnte sich auch zwischen Nord- und Südkorea eine "Tauwetterphase" mit möglicherweise großen ökonomischen und politischen Veränderungen anbahnen.

Im September 2014 hatte der Überlinger Roland Biniossek die Gelegenheit für eine Woche nach Nordkorea zu fahren. Mit seinen Lichtbildern eröffnet sich uns eine faszinierende fremde Welt voller Überraschungen.

Wann: Donnerstag, 22. Januar 2015 – 19.30 Uhr

Wo: Evang. Gemeindehaus, Grabenstraße 2

Eintritt Frei - Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Donnerstag, 26. Februar 2015

Cordula Hermenau

- Musik – Poesie –Leidenschaft

In Ihren Songs verschmelzen Poesie mit leidenschaftlichen Melodien - Schmerz und Schönheit verbinden sich zu einem fliegenden Klangteppich, wenn die gebürtige Niederbayerin Cordula Hermenau ihr Publikum auf eine faszinierende musikalische Flugreise mitnimmt.

Wann: Donnerstag, 26. Februar 2015, 20.00 Uhr

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf – „Die Rampe“

Nussdorferstr. 100

Eintritt frei – Spende erwünscht.

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Donnerstag, 19. März 2015

Thomas Lutz‘ Talking Guitar

„Fliegende Wörter“

- Jazz und Lyrik gemeinsam unterwegs -

Inspiriert vom Lyrikkalender „Fliegende Wörter“ vermischen sich im neuen Programm Kalendergedichte aus aller Welt mit dem Rhythmus und den Harmonien des Jazz.

Friederike Lutz (Rezitation), Thomas Lutz (Gitarre) sowie Heiner Merk (Kontrabass) laden zu einem Abend, an dem sich Musik und Lyrik zu einem sinnlichen Genuss verbinden.

Wann: Donnerstag, 19. März 2015, 20.00 Uhr

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf – „Die Rampe“

Nussdorferstr. 100

Eintritt frei – Spende erwünscht.

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Donnerstag, 23. April 2015:

Wie klingt Deutschland … ?

„SOUND OF HEIMAT“

- Das Roadmovie zur deutschen 
Volxmusik -

Vom Allgäu bis zur Flensburger Förde, von Köln bis ins Vogtland reiste der neuseeländische Musiker Hayden Chisholm auf der Suche nach der deutschen Volksmusik. Dabei entdeckte er eine vitale Vielfalt von Liedern und Tänzen. Statt abgedroschenem Musikantenstadl-Sound gerät plötzlich kölscher HipHop in den Fokus oder vom Bamberger Antistadl rockig gewürzte Volxmusik, (...)

ein Jodelkurs oder erzgebirgische Lieder, die der Bandoneonspieler Rudi Vodel über DDR-Drangsale gerettet hatte...

Die Jury zum „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ zeichnete den Film im Jahr 2014 als besten Musikdokumentarfilm aus.

(D 2012/93 min)

 

Wann: Donnerstag, 23. April 2015, 20.00 Uhr

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf – „Die Rampe“

Nussdorferstr. 100

Eintritt frei – Spende erwünscht.

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Freitag, 08. Mai 2015:

8. Mai 1945 - Tag der Befreiung:

Drei Filme zum Thema

„Nationalsozialismus“

Anlässlich des 70. Jahrestages des Endes des Zweiten Weltkriegs bringt sich die KulturKiste Überlingen e. V. mit folgenden Beiträgen in das Programm ein:

„Im Toten Winkel – Hitlers Sekretärin”

- Ein Dokumentarfilm von André Heller und Othmar Schmiderer (Ö 2002) -

Traudl Junge war von 1943 bis zum Zusammenbruch der Naziherrschaft eine der Privatsekretärinnen von Adolf Hitler.

Sie arbeitete für ihn im Führerhauptquartier in der Wolfsschanze, im Berghof am Obersalzberg, im Sonderzug und in Berlin. 1944 wurde sie Zeugin des mißglückten Stauffenberg-Attentats, die letzten Kriegstage und den Selbstmord Hitlers erlebte sie im Führerbunker der eingekesselten Hauptstadt. Traudl Junge war es auch, der Hitler sein "Testament" diktierte. (ca. 90 Min.)

Beginn: 19.00 Uhr

----------------------------------------------------------------------------------------------

„Wie Dachau an den See kam …“ (D 1995)

Dokumentarfilm über den „Goldbacher

Stollen“ bzw. das Konzentrationslager

Überlingen-Aufkirch mit Interviews von

Überlinger Zeitzeugen.

(ca. 45 min)

zur weiten Information, vgl. auch: www.stollenueberlingen.de

Zwei Vorstellungen:

Beginn: 18.00 Uhr + 21.00 Uhr

-----------------------------------------------------------------------

“Bonhoeffer – Die letzte Stufe”(D/USA/Kan 1999)

Preisgekrönter Spielfilm über den berühmten Theologen, Widerstandskämpfer und Pazifisten Dietrich Bonhoeffer, welcher kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges am 9. April 1945 im Konzentrationslager Flossenbürg hingerichtet wurde. (90 min)

Beginn:16.00 Uhr

----------------------------------------------------------------------

„MACHT Urlaub - Das KdF-Seebad Prora” (D 2005)

Der Film beschreibt den Planungs- und Bauprozess des "Kraft durch Freude"-Seebades in Prora auf der Ostsee-Insel Rügen. 20.000 Menschen sollten hier mit "Kraft durch Freude" (KdF) Urlaub machen. 

Die Anlage ging allerdings nie in Betrieb. Mit Beginn des Krieges 1939 wurde der Bau gestoppt. Der Film geht auch auf die Nutzungsgeschichte der Anlage seit der Kriegszeit ein. 1992 wurde Prora als eine der größten Hinterlassenschaften aus der nationalsozialistischen Zeit unter Denkmalschutz gestellt.

Für den Film wurde umfangreiches historisches Film-, Bild-, Tonmaterial und Interviews mit Zeitzeugen verwendet. (ca. 33 min)

Zwei Vorstellungen:

Beginn: 15.00 Uhr + 22.00 Uhr

zur weiten Information, vgl. auch:

www.dokumentationszentrum-prora.de

--------------------------------------------------------------------------

Wann: Freitag, 08. Mai 2015

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf / Die Rampe

Nussdorfer Str. 100

Eintritt Frei – Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

 

Donnerstag, 21. Mai 2015:

„Raga against the machine…“

- Rock meets India -

Sarod, Tablas, Vocals & Percussion

Vier Musiker aus Kalkutta begaben sich mit dem Allgäuer Multiinstrumentalisten Peter Krämer auf den Weg, einer Auseinandersetzung ihrer jeweils eigenen Musikkultur mit der des Anderen, ohne sich von gängigen, konservativen Rollenklischees einschränken zu lassen. Das Ergebnis trägt den Namen RAGA AGAINST THE MACHINE!

Mit dabei Prosenjit Sengupta, preisgekrönter Meister der Sarod, Rajib Karmakar an der Sitar. Auch die Vokalistin Sudokshina Chatterjee-Manna konnte für das Projekt gewonnen werden, sowie der Tabla Meister Subrata Manna.

Wann: Donnerstag, 21. Mai 2015, 20.00 Uhr

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf – „Die Rampe“

Nussdorferstr. 100

Eintritt frei – Spende erwünscht.

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

 

Donnerstag, 18. Juni 2015:

„C’est la vie ...“

- Musik und Texte aus Frankreich -

Sébastien Pastaga

Sébastien Pastaga ist vielen Überlingern als Straßenmusiker auf der Münsterstraße bekannt. Mit seinem virtuosen Akkordeon entführt er sein Publikum in die französischen Lebenswelten von Édith Piaf und anderen.

An diesem Abend stellt Sébastien Pastaga ein weiteres Soloprogramm vor.

Wann: Donnerstag, 18. Juni 2015, 20.00 Uhr

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf – „Die Rampe“

Nussdorferstr. 100

Eintritt frei – Spende erwünscht.

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

 

Freitag, 24. Juli bis Sonntag, 26. Juli 2015

 

 „Promenadenfest 2015“

- Wir sind dabei !

 

Die KulturKiste Überlingen e. V. nimmt auch in diesem Jahr wieder am Promenadenfest teil.

Unser Informationsstand befindet sich wie immer zwischen „La Vita“ und dem Mantelhafen.

So es – wie im vergangenen Jahr – nicht regnet, bieten wir in diesem Jahr neben der „Zäpfle-Bräss-Band„ auch ein Kinderprogramm an.

   

Nicht zuletzt zur Finanzierung unserer Veranstaltungen werden wir – wie bereits in den vergangenen Jahren – die Reinigung der Toiletten übernehmen.

Wir betreuen voraussichtlich die Toiletten am Mantelhafen und am Landungsplatz sowie die Toiletten am Kiosk am Landungsplatz.

Daneben bringen wir uns mit zwei Beiträgen in das Kulturprogramm des Promenadenfestes ein:  

Freitag, 24. Juli 20:00 Uhr + Samstag, 25. Juli 21:00 Uhr

„Zäpfle-Bräss-Band“

– Funk – Soul – Tanzbar –

Ein Blasmusikspektakel erfrischend „verrückter“ Musikbegeisterter. Mit Spielfreude aus dem Bauch heraus wird alles gemixt, was Spaß macht und swingt: Jazzstandards, Funk, Pop, Soul... 
Das klingt mal im Stil einer New Orleans-Brass-Band, grooved mit sattem Saxophonsatz oder fetzt aus allen Rohren in bester Guggemusig-Manier.  

Ein Feuerwerk für Ohr und Auge zum Schnipsen, Klatschen und Mittanzen!

Wann:   Freitag, 24. Juli 20:00 Uhr + Samstag, 25. Juli 21:00 Uhr

Wo:        Promenade Überlingen - vor ‚La Vita’ / Alte Seeschule

Eintritt frei – Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Sonntag, 26. Juli 2015 - 13.00 – 17.00 Uhr

„Kinder-Schminken“
- Theaterpädagogin & Body-Paintartistin –

Sibylle Becker –

          

Im Rahmen des Kinderprogrammes wird die über die Grenzen Überlingens hinaus bekannte Theaterpädagogin und Bodypaint-Artistin Sibylle Becker Kinder schminken.

Wann:   Sonntag, 26. Juli 2015 - 13.00 – 17.00 Uhr

Wo:        Promenade Überlingen vor ‚La Vita’ / Alte Seeschule

Eintritt frei – Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Sonntag, 06. September 2015:

16. Europäischer Tag 

der Jüdischen Kultur 2015

KulturKiste Überlingen e. V. präsentiert:

anlässlich des „16. Europäischen Tages der Jüdischen Kultur“:

„Brücken zu Jüdischen Lebenswelten“

 

Wie bereits in den vergangenen vier Jahren, wird sich die KulturKiste Überlingen e. V. auch anlässlich des „16. Europäischen Tages der Jüdischen Kultur“ mit eigenen Beiträgen in das Programm einbringen.  

Der „Europäische Tag der jüdischen Kultur“ findet jährlich an einem Sonntag im September statt. Diese Veranstaltung will dazu beitragen, die Geschichte und Kultur des europäischen Judentums stärker in die Öffentlichkeit zu tragen. Aus diesem Anlass öffnen in vielen Ländern Europas und somit auch in verschiedenen Teilen Deutschlands Synagogen, Friedhöfe, Gedenkstätten und Museen im Jahr 2015 am ersten Sonntag im September ihre Pforten.

Der Europäische Tag der jüdischen Kultur wird europaweit von der European Association for the Preservation and Promotion of Jewish Culture and Heritage (Europäische Vereinigung für die Bewahrung und Förderung von Kultur und Erbe des Judentums) koordiniert. Die Organisation wird von der B’nai B’rith Europe, European Council of Jewish Communities (Europäischer Rat der Jüdischen Gemeinden) und Red de Juderías de España – Caminos de Sefarad (Netzwerk jüdischer Städte in Spanien – Sephardische Migrationswege) getragen. Weitere Informationen finden sich unter: http://www.jewisheritage.org/jh/index.php .

Der kommende Europäische Tag der Jüdischen Kultur findet am Sonntag, den 6. September 2015 statt und steht unter dem Motto "Brücken".

 

Das europäische Gesamtprogramm zum “Europäischen Tag der Jüdischen Kultur” findet sich jeweils auf der Seite: www.jewisheritage.org, die Veranstaltungen in Baden-Württemberg finden sich auf der Internetseite der Landeszentrale für Politische Bildung unter: www.lpb-bw.de.


Plakat zum 15. Europäischen Tag 
der Jüdischen Kultur 2014

 http://www.jewisheritage.org/jh/contents.php?lang=1&s=1&id=165

Das ausführliche Programm der KulturKiste Überlingen e. V. anlässlich des 16. Europäischen Tages der Jüdischen Kultur 2015 erstellen wir während der kommenden Sommerferien.

 

Wann: Sonntag, 06. September 2015

Wo: voraussichtlich: Kulturbahnhof Nussdorf / Die Rampe Nussdorfer Str. 100

Eintritt Frei – Spende erwünscht  

www.kulturkiste-ueberlingen.eu  

Samstag, 05. September 2015 

16. Europäischer Tag der Jüdischen Kultur 2015

Brücken zu Jüdischen Lebenswelten

Anlässlich der „Europäischen Tage der Jüdischen Kultur“ bringt sich die KulturKiste Überlingen e. V. mit mehreren Beiträgen in das Programm ein:

 

„Stealing Klimt“(GB 2006)

Der Film „STEALING KLIMT“ erzählt nicht nur die unglaublich spannende Odyssee, einiger der berühmtesten Bilder Gustav Klimts, darunter das teuerste Gemälde der Welt, 'Adele Bloch-Bauer' (1907), sondern dokumentiert auch äußerstpackend den – letztlich erfolgreichen - Kampf der Erbin Maria Altmann, die ursprünglich von den Nationalsozialisten gestohlenen Bilder von der österreichischen Regierung zurückzufordern. (ca.88 Min.)

=> Da es für diesen Film in Deutschland zurzeit offenbar keine Aufführungsrechte gibt, werden wir den Film in Österreich zeigen.

Vorstellungen: 16.00 Uhr + 19.00 Uhr

----------------------------------------------------

Wie Dachau an den See kam …“ (D 1995)

Dokumentarfilm über den „Goldbacher Stollen“ bzw. das Konzentrationslager Überlingen-Aufkirch mit Interviews von Überlinger Zeitzeugen. (ca. 45 min)

(vgl. auch: www.stollen-ueberlingen.de)

Zwei Vorstellungen: 15.00 Uhr + 18.00 Uhr

------------------------------------------------------

Wann: Samstag, 05. September 2015

Wo: Evang. Kreuzkirche am Ölrain, Bregenz / Austria

Kosmus-Jenny-Str. 1

Eintritt Frei – Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Sonntag, 06. September 2015

16. Europäischer Tag der Jüdischen Kultur 2015

Brücken zu Jüdischen Lebenswelten

Anlässlich der „Europäischen Tage der Jüdischen Kultur“ bringt sich die KulturKiste Überlingen e. V. mit folgenden Beiträgen in das Programm ein:

Walter Trier (1890-1951)

- Zeichner von Erich Kästner -

---------------------------------------------------------------------------------------

Walter Trier ist als Zeichner von Erich Kästner weltbekannt. Die KulturKiste Überlingen e. V. stellt an diesem Tag den jüdischen Zeichner vor:

12.00 Uhr: Emil und die Detektive (D 1931) (70 Min.)

13.30 Uhr: Emil und die Detektive (BRD 1954) (90 Min.)

15.00 Uhr: Walter Trier – nicht nur eine Bilderbuchkarriere

Vortrag von Dr. Antje Neuner-Warthorst (Konstanz) über das Leben von Walter Trier.

16.00 Uhr: Konferenz der Tiere (BRD 1969) (95 Min.)

------------------------------------------------------------------------------

„Wie Dachau an den See kam …“ (D 1995)

Dokumentarfilm über den „Goldbacher Stollen“ bzw. das Konzentrationslager Überlingen-Aufkirch mit Interviews von Überlinger Zeitzeugen. (ca. 45 min)

(vgl. auch: www.stollen-ueberlingen.de)

Zwei Vorstellungen: 11.00 Uhr + 18.00 Uhr

------------------------------------------------------------------------------

Wann: Sonntag, 06. September 2015

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf/Die Rampe (Nussdorfer Str. 100)

Eintritt Frei – Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Das Programm im Kulturbahnhof mit Erläuterungen:

----------------------------------------------------------------------------------------------

„Emil und die Detektive” (D 1931)

Die erste Verfilmung von Emil und die Detektive brachte ungewöhnlich hohe Einspielergebnisse. Selbst in London und New York wurde der Film ein Jahr lang gezeigt. Der außerordentliche Erfolg machte es schließlich möglich, dass der Streifen sogar noch zu Weihnachten 1937 – als Autor Erich Kästner von den Nationalsozialisten längst mit schreibverbot belegt worden und Drehbuchautor Billy Wilder sowie Walter Trier ausgewandert waren – in einem Berliner Kino lief. Erst danach wurde der Film verboten. (75 min.)

Beginn: 12.00 Uhr

----------------------------------------------------------------------------------------------

„Emil und die Detektive” (BRD 1954)

Auf seiner Reise nach Berlin werden dem zehnjährigen Emil Tischbein die 120 Mark Reisegeld gestohlen, die ihm seinem Mutter von ihrem mühsam Erspartem mitgegeben hat. Bei der Verfolgung des Diebes helfen ihm Berliner Kinder unter ihrem Anführer Gustav mit der Hupe. Die Verfilmung von 1954 vermittelt daneben einen Einblick in das Westberlin der 50er Jahre. (90 min.)

Beginn: 13.30 Uhr

----------------------------------------------------------------------

“Walter Trier – Zeicher von Erich Kästner:

Nicht nur eine “Bilderbuchkarriere”

Teil 1 – Von Prag bis Berlin (1890-1936)

Vortrag von Dr. Antje Neuner-Warthorst (Walter-Trier-Archiv Konstanz) über das Leben des jüdischstämmigen Zeichners, der die Bücher Erich Kästners weltbekannt gemacht hat. Im Vordergrund steht in diesem ersten Teil die Zeit von 1890 bis zur Emigration nach England im Jahr 1936.

Beginn: 15.00 Uhr

----------------------------------------------------------------------

„Die Konferenz der Tiere” (BRD 1969)

Erich Kästner schrieb seine Fabel „Die Konferenz der Tiere“ 1949 unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs als einen Appell für den Frieden in der Welt. Die Repräsentanten der verschiedenen Tiergattungen strömen von überall her zusammen und halten ihre eigene Konferenz. Nun wird überlegt, was gegen die machtbesessenen und kriegerischen Menschen unternommen werden kann. (90 min.)

Beginn: 16.00 Uhr

--------------------------------------------------------------------------

„Wie Dachau an den See kam …“ (D 1995)

Dokumentarfilm über den „Goldbacher Stollen“ bzw. das Konzentrationslager Überlingen-Aufkirch mit Interviews von Überlinger Zeitzeugen.(ca. 45 min)

(zur weiten Information, vgl. auch: www.stollen-ueberlingen.de)

Zwei Vorstellungen: Beginn: 11.00 Uhr + 18.00 Uhr

--------------------------------------------------------------------------------------

Wann: Sonntag, 06. September 2015

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf / Die Rampe

Nussdorfer Str. 100

Eintritt Frei – Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Donnerstag, 15. Oktober bis Sonntag, 18. Oktober 2015:

5. Jüdische Kulturtage Überlingen:

Alle Filme werden im Kulturbahnhof Nussdorf / Die Rampe Nussdorfer Str. 100 gezeigt

KulturKiste Überlingen e. V. präsentiert:

Filme & Texte zu Jüdischen Lebenswelten

Anlässlich der „5. Jüdischen Kulturtage Überlingen“ bringt sich die KulturKiste Überlingen e. V. mit folgenden Beiträgen in das Programm ein:

 

Donnerstag, 15. Oktober 2015:

„Hannah Arendt“ (D/F/Israel/Lux 2012)

Ein Film von Margarethe von Trotta – Barbara Sukowa/Julia Jentsch/etc.

Spielfilm über die Philosophin Hannah Arendt (1906-1975), vor allem ihre Beobachtung und Bewertung des Prozesses gegen Adolf Eichmann, die sie in ihrem Text "Die Banalität des Bösen" zusammenfasste. Verdichtet zum dynamisch erzählten Porträt einer höchst bemerkenswerten Denkerin, fesselt der Film als spannendes, persönliches wie geistiges Drama, bei dem besonders die Schilderung des New Yorker Milieus der deutsch-jüdischen Emigranten um 1961 überzeugt. (nach: film-dienst) (110 min.)

Wann: Donnerstag, 15. Oktober 2015

Vorstellungen: 19.00 Uhr + 21.00 Uhr

--------------------------------------------

Freitag, 16. Oktober 2015:

„Alles auf Zucker“ (D 2004)

Jüdisches Leben im wiedervereinigten Berlin

Eine Komödie von Dani Levy mit Henry Hübchen u. a.

Jackie Zucker, einst DDR-Sportreporter in Ostberlin, ist in Nöten: Seine Frau will sich scheiden lassen, der Gerichtsvollzieher droht mit dem Knast und seine Mutter ist verstorben. Mutters Erbe bietet aber eine Chance, wenn da nicht deren letzter Wille wäre. Dieser verfügt, dass Jackie sich mit seinem Bruder Samuel, einem orthodoxen Juden aus Westdeutschland, versöhnt und dass beide das Begräbnis der Mutter auf dem jüdischen Friedhof in Berlin organisieren. Samuel und seine Familie ziehen bei Jackie ein. Eine turbulente Woche beginnt ... 

Eine amüsante, äußerst unterhaltsame Filmkomödie, in deren Hauptrollen grandiose Schauspieler (Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Udo Samel) agieren. Nebenbei erfährt der Zuschauer Einiges über jüdisches Leben und das, was jüdisch Schlamassel genannt wird. (ca. 95 min.)

Wann: Freitag, 16. Oktober 2015

Zwei Vorstellungen: 18.00 Uhr + 20.00 Uhr

---------------------------------------------

Freitag, 16. Oktober 2015:

„Wie Dachau an den See kam …“ (D 1995)

Dokumentarfilm über den „Goldbacher Stollen“ bzw. das Konzentrationslager Überlingen-Aufkirch mit Interviews von Überlinger Zeitzeugen. (ca. 45 min) (vgl. auch: www.stollen-ueberlingen.de)

Wann: Freitag, 16. Oktober 2015

Vorstellungsbeginn: 17.00 Uhr

-----------------------------------------------

Samstag, 17. Oktober 2015:

„Knowledge is the Beginning“ (D 2006)

Daniel Barenboim und das „West-Eastern Divan Orchestra“ Zusammen mit dem palästinensischen Literaturwissenschaftler Edward Said setzt sich Daniel Barenboim durch gemeinsame Konzerte jüdischer und arabischer Musiker im Rahmen des von den beiden 1999 begründeten "West-Eastern Divan Orchestra" für eine Annäherung der verfeindeten Volksgruppen im Nahostkonflikt ein.

Der preisgekrönte Dokumentarfilm begleitet das Orchester von seiner Gründung 1999 auf einer spannenden Reise von Weimar über Berlin, Sevilla, Tel Aviv bis Ramallah im Jahr 2005. (ca. 115 min.)

Wann: Freitag, 16. Oktober 2015

Zwei Vorstellungen:16.00 Uhr + 20.00 Uhr

--------------------------------------------------

Samstag, 17. Oktober 2015:

„Wie Dachau an den See kam …“ (D 1995)

Dokumentarfilm über den „Goldbacher Stollen“ bzw. das Konzentrationslager Überlingen-Aufkirch mit Interviews von Überlinger Zeitzeugen. (ca. 45 min) (vgl. auch: www.stollen-ueberlingen.de)

Wann: Freitag, 16. Oktober 2015

Drei Vorstellungen: 15.00 Uhr + 18.00 Uhr + 19.00 Uhr

--------------------------------------------------

Sonntag, 18. Oktober 2015:

Walter Trier (1890-1951)  - Zeichner von Erich Kästner -

Walter Trier ist als Zeichner von Erich Kästner weltbekannt. Die KulturKiste 
Überlingen e. V.
stellt an diesem Tag den jüdischen Zeichner vor:

12.00 Uhr: Emil und die Detektive (D 1931) (70 Min.)

13.30 Uhr: Emil und die Detektive (BRD 1954) (90 Min.)

15.15 Uhr: Walter Trier – nicht nur eine Bilderbuchkarriere

Vortrag von Dr. Antje Neuner-Warthorst (Konstanz) über das Leben von Walter Trier.

16.15 Uhr: Konferenz der Tiere (BRD 1969) (95 Min.)

--------------------------------------------------

Sonntag, 16. Oktober 2015:

„Wie Dachau an den See kam …“ (D 1995)

Dokumentarfilm über den „Goldbacher Stollen“ bzw. das Konzentrationslager Überlingen-Aufkirch mit Interviews von Überlinger Zeitzeugen. (ca. 45 min) (vgl. auch: www.stollen-ueberlingen.de)

Wann: Sonntag, 18. Oktober 2015

Zwei Vorstellungen: 11.00 Uhr + 18.00 Uhr

-------------------------------------------------

Sonntag, 18. Oktober 2015:

Walter Trier (1890-1951) - Zeichner von Erich Kästner -

Walter Trier ist als Zeichner von Erich Kästner weltbekannt. Die KulturKiste Überlingen e. V. stellt an diesem Tag den jüdischen Zeichner vor. Hier das Programm mit Erläuterungen:

 

„Emil und die Detektive” (D 1931)

Die erste Verfilmung von Emil und die Detektive brachte ungewöhnlich hohe Einspielergebnisse. Selbst in London und New York wurde der Film ein Jahr lang gezeigt. Der außerordentliche Erfolg machte es schließlich möglich, dass der Streifen sogar noch zu Weihnachten 1937 – als Autor Erich Kästner von den Nationalsozialisten längst mit schreibverbot belegt worden und Drehbuchautor Billy Wilder sowie Walter Trier ausgewandert waren – in einem Berliner Kino lief. Erst danach wurde der Film verboten. (75 min.)

Beginn: 12.00 Uhr

-------------------------------------------------

„Emil und die Detektive” (BRD 1954)

Auf seiner Reise nach Berlin werden dem zehnjährigen Emil Tischbein die 120 Mark Reisegeld gestohlen, die ihm seinem Mutter von ihrem mühsam Erspartem mitgegeben hat. Bei der Verfolgung des Diebes helfen ihm Berliner Kinder unter ihrem Anführer Gustav mit der Hupe. 

Die Verfilmung von 1954 vermittelt daneben einen Einblick in das Westberlin der 50er Jahre. (90 min.)

Beginn: 13.30 Uhr

 

----------------------------------------------------

“Walter Trier – Zeichner von Erich Kästner:

Nicht nur eine “Bilderbuchkarriere”

Teil 2 – Von England in die USA (1936-1951)

Vortrag von Dr. Antje Neuner-Warthorst (Walter- Trier-Archiv Konstanz - www.walter-trier.de) über das Leben des jüdischen Zeichners, der die Bücher Erich Kästners weltbekannt gemacht hat.

Im Vordergrund steht in diesem zweiten Teil die Zeit von Emigration nach England im Jahr 1936 bis zu seinem Tod in den USA im Jahre 1951.

Beginn: 15.15 Uhr

-----------------------------------------------------

„Die Konferenz der Tiere” (BRD 1969)

Erich Kästner schrieb seine Fabel „Die Konferenz der Tiere“ 1949 unter dem Eindruck des Zweiten Weltkriegs als einen Appell für den Frieden in der Welt. Die Repräsentanten der verschiedenen Tiergattungen strömen von überall her zusammen und halten ihre eigene Konferenz. Nun wird überlegt, was gegen die machtbesessenen und kriegerischen Menschen unternommen werden kann. (90 min.)

Beginn: 16.15 Uhr

-----------------------------------------------------

Alle Filme und Vorträge finden im

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf / Die Rampe

Nussdorfer Str. 100

Eintritt Frei – Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Dienstag, 10. November 2015:

„Kolchika“

Polyphonie, Rhythmen und Tänze aus Georgien

Die traditionelle georgische Musik zeichnet sich durch eine regional sehr unterschiedliche und besonders vielfältige Polyphonie aus, die weltweit einzigartig ist. Die fünf Musiker um Tamaz Chikadze entführen das Publikum mit ihren Instrumenten in eine spannende Kultur zwischen Orient und Okzident.

 

Wann: Dienstag, 10. November 2015, 20.00 Uhr

Wo: Evang. Auferstehungskirche

Christophstr. 23

Eintritt frei – Spende erwünscht.

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

Samstag, 14. November 2015:

KulturKiste Überlingen e. V. präsentiert:

- anlässlich der „Langen Nacht der Bücher 2015“ -

Bernd Wiese

Eine Reise zum Ortler - Impressionen einer – weiteren - ungewöhnlichen Reise

„Eine Reise zum Ortler – Impressionen einer ungewöhnlichen Reise“, vorgetragen vom Überlinger Antiquar Bernd Wiese.

Nachdem Bernd Wiese in den vergangenen drei Jahren von seinen Reisen im Käfer bis Afghanistan bzw. wieder zurück, und von der Reise durch die Länder Nordafrikas gelesen hat, folgt in diesem Jahr eine nicht minder ungewöhnliche Reise auf den Ortler, der höchste Berg der Ostalpen – anfang der 90er Jahre ...

 

 

Wann: Samstag, 14. November 2015 – 17.30 Uhr

Wo: Evang. Gemeindehaus, Grabenstraße 2

Eintritt Frei

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

 

Donnerstag, 19. November 2015:

„Raga und Tanz“

- Musik und Tanz aus Indien -

Einen besonderen Leckerbissen der Kunst des indischen Tanzes bietet die Kathak Tänzerin Sohini Debnath aus Kalkutta. Begleitet von Subrata Manna am indischen Trommelpaar Tabla und der Sängerin Sudokshina Chatterjee sowie dem allgäuer Multiinstrumentalisten Peter Krämer an der Cajon und der arabischen Laute Oud, entführen die Künstler das Publikum in die reichhaltige Kultur des indischen Subkontinents.

Wann: Donnerstag, 19. November 2015, 20.00 Uhr

Wo: Kulturbahnhof Nussdorf / Die Rampe

Nussdorfer Str. 100

Eintritt Frei – Spende erwünscht

www.kulturkiste-ueberlingen.eu

 

 

 

V.i.s.d.P Kulturkiste Überlingen e.V. - Marco Knüppel, Heinrich-Emerich-Str. 37, 88662 Überlingen, Tel: 07551 9589421 @: kontakt@kulturkiste-ueberlingen.eu